Donnerstag, Juli 18, 2024

DSV Rantzau – Schulprojekte

Mitte September 2015 hat das erste Schulprojekt des DSV Rantzau mit der Wilhelm-Käber-Schule in Hohenlockstedt in Zusammenarbeit mit Vera e.V. begonnen.

Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse besuchen mit ihren Lehrerinnen, der Dipl.-Biologin Cordelia Triebstein und Mitgliedern von Vera e.V. die Rantzau im Bereich der extensiven Weideflächen des Vereins Vera.

Es sollen die vielfältigen Lebensräume der Rantzauniederung kennengelernt und Vorschläge für ihre Entwicklung erarbeitet werden.

Vera-Rinder im Regen
Vera-Rinder im Regen auf der Quellental-Fläche

Am ersten Projekttag steht die Annäherung an die Rinderherde und das Kennenlernen der verschiedenen Lebensräume mit ihren Kleintieren im Vordergrund.

Erster Kontakt mit den Galloways
Erster Kontakt mit den Galloways

Am 2. und 3. Projekttag geht es in Arbeitsgruppen weiter. Es werden folgende Themen erforscht:

Leben in der Rantzau
Kleintiere an Land
Biologie der ehemaligen Fischteiche
Verhalten der Rinder
Pflanzenwelt und Futterwert
Leben in den Hinterlassenschaften der Rinder

Das Wetter war an beiden Tagen gut und die Gruppen haben viel, aber lange noch nicht alles, entdeckt.

Ein Teil der Gruppe am Ende des 3. Projekttages
Ein Teil der Gruppe am Ende des 3. Projekttages

Die Teichgruppe konnte eine Großlibelle vor dem Ertrinken retten. Sie hatte sich in den Algen auf der Teichoberfläche verheddert.

Blaugrüne Mosaikjungfer
Blaugrüne Mosaikjungfer-Weibchen

Diesen Käfer und seine Larven haben wir in den Kuhfladen entdeckt.

Dungkäfer
Dungkäfer

Im November gab es noch zwei Projekttage mit gutem Wetter, an denen die Arbeitsgruppen ihre Untersuchungen vertieft haben.

Am Teich
Am Teich

Ein Schwerpunkt der Untersuchungen ist die Frage, wo Tiere überwintern.

Forschungen im Wald
Forschungen im Wald

Der zweite Herbst-Schwerpunkt ist die faszinierende Welt der Pilze (und die Frage, warum die Gummistiefel-Quote so schlecht ist).

Baumpilz
Baumpilz

Im Winter haben die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeitsgruppenthemen vertieft und Präsentationen dazu ausgearbeitet. Ein Teil davon wurde bei der Auszeichnungsveranstaltung Zukunftsschule.SH am 23.06.2016 in der Wilhelm-Käber-Schule vorgestellt.

Im Frühjahr 2016 geht es zunächst auf den bekannten Flächen weiter.

Die Rinder, ihre Weiden, die Tier- und Pflanzenwelt sind gut über den Winter gekommen.

Auf dem Weg in das Rantzautal
Auf dem Weg in das Rantzautal
Lieblingsplatz der Galloways
Lieblingsplatz der Galloways auf der Stammplatz-Fläche

Ende Mai besucht die Gruppe die Auszubildenden der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung bei ihren Arbeiten in der Rantzau südlich der Pionierbrücke (siehe Rantzau-Bauabschnitte 9 und 10).

Baustellenbesuch
Baustellenbesuch

Leider war das Wetter zu schlecht für einen unbeschwerten Besuch. Daher haben wir die Initialmaßnahmen Ende Juni erneut angesehen.

Besuch der Rantzau am ehemaligen Bahndamm
Besuch der Rantzau am ehemaligen Bahndamm

Am 8. und letzten Projekttag des Schuljahres geht es in den Holsteiner Wald, um zu untersuchen, wie sich die Rantzau und ihre Niederung dort (ohne Einfluss von Rindern) entwickelt haben.

Unsere erfolgreiche Zusammenarbeit wird im Schuljahr 2016/2017 fortgesetzt (siehe unten).

Links zu den Projektpartnern:
www.wks-holo.lernnetz.de
http://www.vera-rantzau.de

Mitte September 2016 hat das zweite Schulprojekt des DSV Rantzau mit der Wilhelm-Käber-Schule in Hohenlockstedt in Zusammenarbeit mit Vera e.V. begonnen.

Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse besuchen im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts mit ihrer Lehrerin Elke Gnutzmann, Jens Billerbeck von Vera e.V. und der Dipl.-Biologin Cordelia Triebstein vom DSV Rantzau / WV Bekau die Rantzau im Bereich der extensiven Weideflächen des Vereins Vera.

Es sollen die vielfältigen Lebensräume der Rantzauniederung kennengelernt und Vorschläge für ihre Entwicklung erarbeitet werden.

Die ersten drei Exkursionstage sind der Untersuchung der Rantzau bezüglich ihrer biologischen Gewässergüte (Saprobie) gewidmet.

Probenahme in der Rantzau auf Höhe der Vera-Flächen
Probenahme in der Rantzau auf Höhe der Vera-Flächen

An drei verschiedenen Abschnitten der Rantzau werden Proben genommen und anhand eines Arbeitsbogens ausgewertet. Als Ergebnis wird der Saprobienindex ermittelt.

Probenahme in der Rantzau im Holsteiner Wald
Probenahme in der Rantzau im Holsteiner Wald
Probenahme in der Rantzau bei Winseldorf
Probenahme in der Rantzau bei Winseldorf

Die Ergebnisse werden nach dem 3. Exkursionstag vorgestellt.

Den Abschluss der diesjährigen Freilandsaison bildet ein Besuch im Vera-Obstgarten.

Nach dem Besuch im Vera-Obstgarten
Nach dem Besuch im Vera-Obstgarten

Im Winter 2016 / 2017 hat sich die Gruppe mit Fledermäusen beschäftigt.

Der Frühling 2017 beginnt mit der Vorbereitung eines Fledermausprojektes auf den Vera-Flächen im Rantzautal.
Zunächst werden mit einem Fragebogen und Untersuchungen vor Ort die Möglichkeiten zur Verbesserung des Lebensraums für Fledermäuse ausgelotet.

Ein Teil der Gruppe bei der Arbeit
Ein Teil der Gruppe bei der Arbeit

Zum Abschluss der Exkursion dürfen natürlich die Rinder nicht vergessen werden.

Rinderfreundschaft
Rinderfreundschaft

Nach eingehender Beratung durch Otto Bies und Karl-Friedrich Thiessen vom NABU Schenefeld und mit finanzieller Unterstützung durch den Kreis Steinburg werden wir Fledermauskästen erwerben, die wir Anfang Juni an ausgewählte Bäume montieren.

Fledermauskasten
Fledermauskasten

Anfang Juni hängten wir die Kästen wie geplant auf. Mitte Juni beendeten wir das Projekt mit einem Grillabend.

Im Schuljahr 2019 / 2020 beginnt ein neues Projekt.

Links zu den Projektpartnern:
www.wks-holo.lernnetz.de
http://www.vera-rantzau.de