Mittwoch, Mai 29, 2024
WBV Wittensee-Exbek - Projekte

WBV Wittensee-Exbek – Schirnauer Au

Der komplette Wittensee entwässert über die rund drei Kilometer lange Schirnauer Au in den Nord-Ostsee-Kanal (NOK).

Vor der Mündung in den NOK befindet sich ein Streichwehr, das die Schirnauer Au auf rund 800 Meter zum Schirnauer Mühlenteich aufstaut. Im Übergang zum NOK gibt es eine Fischtreppe, die nicht für alle Gewässerorganismen durchgängig ist. Ferner fehlt eine Lockströmung für Fische, damit sie im Staubereich gewässeraufwärts wandern können.

Im Tal der Schirnauer Au haben sich unter anderem naturnahe Auenwälder entwickelt, die zum Teil unpassierbar sind. Das Gebiet ist Bestandteil des Schutzgebietes nach Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH) “Wittensee und Flächen angrenzender Niederungen”.

Mit einer 2019 begonnenen hydraulischen Untersuchung soll versucht werden, die Schirnauer Au durchgängig zu gestalten und dabei die Belange des Schutzgebietes zu berücksichtigen. 2021 hat das Büro Wasser & Plan aus Hamburg Lösungsansätze entwickelt, über die 2022 weiter beraten werden soll. Das Büro Landschaft & Plan, ebenfalls aus Hamburg, bewertet die Verträglichkeit der angedachten Maßnahmen für das FFH-Gebiet.

Schirnauer Au, Streichwehr
Schirnauer Au, Streichwehr mit Blick auf den Mühlenteich
Schirnauer Au, Wildnis
Schirnauer Au, Wildnis