Dienstag, Februar 27, 2024

WBV Hörnerau

Aktuell: Gehölzfällarbeiten in Auufer

Der Wasser- und Bodenverband Hörnerau ist seit dem 01.01.2024 Mitglied im Deich- und Hauptsielverband Südwestholstein.

Der Verband wurde am 13. Juni 1919 als Wassergenossenschaft Hörnerau gegründet, die im Jahre 1972 in Wasser- und Bodenverband Hörnerau umbenannt wurde.

Seit 2020 betreuen Sönke Wischmann aus Westerhorn als Verbandsvorsteher und Birgit Kaschke als Geschäftsführerin seit 2001 mit einer Geschäftsstelle in Bokel, die auch künftig als Außenstelle des DHSV Südwestholstein geführt wird, den WBV Hörnerau.

Der Verband hat ca. 1.000 Mitglieder und eine Größe von rund 7.800 Hektar. Das Verbandsgebiet erstreckt sich vom Kreis Segeberg durch die Gemeinden Weddelbrook, Mönkloh, Heidmoor, durch den Kreis Pinneberg mit den Gemeinden Lutzhorn, Teile von Groß Offenseth, Bokel, Brande-Hörnerkirchen, Osterhorn und Westerhorn bis zum Kreis Steinburg mit den Gemeinden Hingstheide, Wulfsmoor, Auufer, Wittenbergen, Moordorf, Moordiek, Lägerdorf, Breitenburg und Münsterdorf.

Es werden zwei Schöpfwerke betrieben: Das 1952 erbaute Hauptschöpfwerk in Münsterdorf, das in die Stör entwässert und das 1954 erbaute Unterschöpfwerk „Hübek“ in Moordorf / Westermoor, das eine Verteilung des Wassers zur freien Entwässerung nach Norden zum Randkanal und weiter nach Auufer ermöglicht, wo es schließlich frei in die Stör ausläuft. Alternativ geht die Route über den Breitenburger Kanal nach Münsterdorf, wo es frei über die Schleuse in die Stör abfließen kann bzw. über das Hauptschöpfwerk in die Stör gepumpt wird.

Der Wasser- und Bodenverband unterhält rund 148 km Gewässer, davon ca. 133 km offene Gewässer, 476 m Bauwerke, ca. 15 km verrohrte Gewässer, knapp 11 km Rohrleitungen ohne Gewässereigenschaften sowie rund 37 km Deiche. Ferner liegen 68 m See- und Teichanlagen im Verbandsgebiet.

Am beidseitg bedeichten Randkanal bei der Gewässerunterhaltung am 15.11.2023

Verbandsvorsteher:

Sönke Wischmann
Am Beek 2
25364 Westerhorn